kleiner Europa-Trip

Über Deutschland nach Frankreich, Spanien, Italien 

25.04.08 bis 24.05.2008


Gefahrene Kilometer: 5293 mit Auto
292 mit Motorrad
Verwendetes Kartenmaterial: Shell Länderkarte Frankreich 1:750 000
Freytag & Bernd  Europa Atlas 1:700 000 

Traumstrassen
Reiseführer Reise Know How - Spaniens Mittelmeerküste
Lonely Planet - Frankreich 


Allgemeine Info

Kartenmaterial: 
Das Kartenmaterial ist unerlässlich!! Der Europaatlas so wie der Shell-Plan waren sehr gut!! und was man auch noch unbedingt braucht ist ein Navigationsgerät für Frankreich!! Mit dem Plan alleine hätten wir in Frankreich nichts angefangen. Die Straßenführung ist derart unlogisch und verwirrend und die Beschilderung zeitweise so mangelhaft das wir uns anfangs, ohne Navi, sehr oft verfahren haben und ehrlich gesagt hätten wir ohne Navi fast nirgends hingefunden! 

Reiseführer: 
Vom Lonely Planet haben wir uns einige Sehenswürdigkeiten herausgesucht, das hat alles gepasst! Den Spanienreiseführer haben wir eigentlich nicht gebraucht, da wäre das Buch "Traumstraßen" empfehlenswerter! Dieses Buch hat einige Routen beschrieben mit allen am Wege liegenden Sehenswürdigkeiten! Traumstraßen ist auf jeden Fall zu empfehlen!

Tanken: in Europa natürlich auch kein Problem, abgesehen von den Dieselpreisen! Teuerstes tanken war in Österreich bei der Heimreise, Der Diesel kostete hier 1,520 EURO!!

Camping Plätze: Haben wir nicht viele besucht! In Barcelona kostete die Nacht 37 EUO, Unserer Meinung nach schwerst überzahlt!! Die Elektrischen-Sicherungen waren auch noch so schwach, dass wir nicht mal die Kaffeemaschine und die Mikrowelle zur gleichen Zeit laufen lassen konnten! 
In Frankreich hatten wir einen Platz in Sant Pere Pescador, dieser war recht schön, direkt am Meer und kostete nur EUR 14.-- inkl. Strom und Wasser!! Der Campingplatz am Gardasee war auch nicht teuer EUR 21.-- für die Nacht, auch inkl. Strom und Wasser und noch dazu DIREKT am See!!

"Wild" Campen: kein Problem! Wir haben größten Teils auf Rastplätzen von Autobahnen verbracht! In Frankreich sind die Raststationen schöner wie in so manchen Länder die Campingplätze! 
Das stehen bleiben mit dem Auto ist überall auf den Rastplätzen kostenlos!

Essen bzw. Kochen:
 kein Problem! Man bekommt überall alles und kann kochen was man will