LKW - Beschreibung -> die wichtigsten Daten

"GEN" ist ein Mercedes-Benz 1117A, das bedeutet, 11Tonnen Gesamtgewicht (6200 kg Eigengewicht), 170PS, Allrad (permanent).
Weiters verfügt er über eine Geländeuntersetzung, Differenzialsperren für die Hinterachse und das Verteilergetriebe, sowie einen 400l Dieseltank.
Der Motor (OM 366 AV) ist ein Diesel-Turbo-Reihen-Sechszylinder mit 6000cm³.
GEN wurde am 08.12.1992 in Deutschland zum Verkehr zugelassen und diente zur Personenbeförderung in einem Braunkohlewerk.
Sein Vorbesitzer importierte das Fahrzeug 2002 nach Österreich (Salzburg) und baute ihn (mehr oder weniger gut.... eher weniger) als Wohnmobil um. Zur Zeit sind 127.000 km am Tacho.
 
Der Aufbau:

Der originale Formrohr-Gitterrahmen (20x40) wurde beibehalten und auf einen Hilfsrahmen gesetzt der über zwei Wiegen (vorne und hinten) mit dem Fahrzeugrahmen verbunden ist. 
In Höhe der Hinterachse ist der Hilfsrahmen über Selenblöcke mit dem Fahrzeugrahmen verbunden.

Die äußere Beplankung besteht aus 2mm Aluminium, zwischen dem Formrohrskelett 40 mm Styropor und 5 mm MDF-Platten als Innenschicht.
Der Aufbau ist 2,4 m breit 5,5 m lang und 2,2 m hoch.
Am Heck befindet sich ein Motorradträger der über eine elektrische 5t-Seilwinde betätigt wird.

Zur Zeit steht folgendes zur Verfügung:
1 Doppelbett 1,4 x 1,9 m
Dusche / Porzellan Hexler von Sanimarin / Waschbecken
Warmwasser durch amerikanischen Gasboiler
2 Wassertanks a 190l - a 80l
1 Grauwassertank 120l
1 Schwarzwassertank 210l
1 Seagul Filteranlage
Kompressor - Kühlschrank 190l
Kompressor - Tiefkühler 54l
Mikrowellenherd mit Griller 1200W
3-Gasflammenherd mit Backrohr / 1 Haushaltsspüle
1 Dunstabzug
Sitzgarnitur / Tisch -> als drittes Bett verwendbar
1 zweiteiliger Kasten / Stauraum beim Bett / 1 einteiliger Kasten
1 Tresor
2 Klimaanlage / im Fahrerhaus eine Dachklimaanlage
3 Webasto Dieselstandheizungen
2 Elektroheizungen 220V a 2000W mit Thermostatsteuerung
1 Wasser-Luftheizer gespeist durch Motorabwärme über Thermostatsteuerung
TV mit Satanlage plus mobiler Festplatte
1 Computer / 1 Minicomputer für Außenüberwachung - 4 Kameras - 2 Touchscreen Monitore
1 Außenlautsprecherverstärker / 1 Mikro im Fahrerhaus, 1 Mikro im Aufbau
1 Wassergekühlter Dieselgenerator 3,5KW von Fischer Panda
1 Batteriebank 24V - 330 Ah / 1 Batteriebank 12V - 120 Ah
2 Wechselrichter 24V - 220V
2 Schnellladegeräte
Rundum Außenbeleuchtung
1 Outdoor-Küche
Solaranlage 600W
2 Bergewinden
1 Markise

Notdürftiger Umbau 2007 bis April 2008

3.) Umbau der "Kamikaze-Stiege"
4.) Einbau von Solarlüfter / Mikrowellenherd / Radio
5.) Umbau ehemaliger Vorratsschrank zu Kasten
6.) Stauraum für Waschmaschine geschaffen
7.) Einbau der Klimaanlage und Standheizung
8.) Einbau Kontollpanel für Elektrik
9.) "Büschel-Elektrik" Ade!
10.) Zusätzliche Rückfahrscheinwerfer wurden eingebaut
11.) Zusätzliche Heckrückleuchten und Arbeitsleuchten wurden eingebaut
12.) Rückfahrkamera wurde montiert
13.) Monitor für Rückfahrkameras
14.) 24V auf 12V Wandler für 12V
 
Beginn Komplettumbau Juni 2008- November 2013
15.) Durchstieg Aufbau
16.) Durchstieg Fahrerhaus - Teil 1
17.) Durchstieg Fahrerhaus - Teil 2
18.) Recaro-Sitze
19.) Beginn des Fischer Panda Stromgenerators
20.) Abbau der alten Wassertanks
21.) Alles wird abgebaut!
22.) Die zweite Klimaanlage
23.) Reserveradaufhängung
24.) Bodenisolierung
25.) Luftkesselhalterung und Abdeckung
26.) Der Auspuff
27.) Gasflaschenhalterung
28.) Der Starterbatteriekasten
29.) Fußbodenisolation und Sanitärinstallation
30.) Warmwasserboiler und neuer Elektroraum
31.) Die schwierige Stiege
32.) Langsam wird es wohnlich im GEN
33.) WC und Schwarzwassertank
34.) Neue Eingangstüre
35.) Generator fertig eingebaut
36.) TV - Sat-Anlage
37.) Rechte Seitengondel (Gitterrahmen für Einbauten)
38.) Lichtmaschine NEU
39.) Linke Seitengondel
40.) E-Raum fertig
41.) Dachklimaanlage Fahrerhaus fertig
42.) Badezimmer fertig
43.) Schlafzimmerchen fertig
45.) Küche fertig
46.) Neuer Platz für den Luftfilter
47.) Dachträger und Solaranlage
48.) Bergewinde
 
1.)  Umbau der "Kamikaze-Stiege"
Die beiden "Trittlöcher" in der Aluverkleidung wurden herausgeschnitten und durch zwei ausklappbare Stufen ersetzt.
Dies dient zur Zeit noch als "Notleiter", eine vernünftige Stiege folgt noch
 

Einstieg alt

Einstieg vor Einbau

Noteinstieg neu

2.)  Einbau von Solarlüfter / Mikrowellenherd / Radio
Im Stauraum über dem Kühlschrank hat jetzt ein Mikrowellenherd mit integriertem Infrarotgrill seinen Platz gefunden. Da die Mikrowelle bei längeren Betrieb Hitze ab gibt, wurde die Zwangsbelüftung / Solarlüfter) gleich darüber montiert.
Der Verbleibende Platz wurde durch Einbau eines Autoradios mit CD-Fach und USB-Anschluss genutzt. Unter dem darunter befindlichen Cardreaders können nun alle möglichen Speicherkarten (MP3) abgespielt werden.
 


Solarlüfter eingebaut oberhalb 
Mikrowelle


Mikrowelle oberhalb
 Kühlschrank


Radio


3.)  Einbau eines Ablagebordes mit Lautsprecherboxen.
Hinter den Boxen befinden sich 220V, sowie 12V Steckdosen zum Anschluss für Ladegeräte oder Ähnlichem. 


Bord mit Boxen

4.)  Der ehemals einteilige Kasten, der auch scheinbar als Vorratskammer diente, wurde zweigeteilt, wobei der vordere Kasten zum legen der Wäsche dient und der hintere Kasten teilweise zum hängen der Kleidungsstücke gerechnet wurde.

5.)  In der Mitte des Stauraumes wurde der Raum für die Waschmaschine geschaffen (Bei unserer Europatour diente der Waschmaschinenplatz jedoch noch als Getränkestauraum und für die Aufbewahrung der Schmutzwäsche)
Alle Holzteile wurden geschliffen, mit Bootslack lackiert und die Kanten mit Aluwinkel verstärkt.

6.)  Einbau der Klimaanlage und Standheizung.
Als Standheizung wählten wir eine Diesel Webasto Air Top 2000ST mit einer Heizleistung von 2 KW, welche unter der ersten Stufe zum Bett untergebracht wurde.
Mit einem Schieber kann der Warmluftstrom in die Kabine oder in den Waschraum geleitet werden.
Gleich neben der Standheizung wurde die Klimaanlage eingebaut. Drei Schläuche verteilen die Kaltluft im Raum.

 

zurück zur Übersicht

 Weiter-->