A U S T R A L I E N
von 26.10.2015 - 27.12.2015
 


Von Princetown nach Yambuk Lakes und Grampians NP danach zum Lake Bringalbert Camping


18.11 - 23.11 Princetown -> Yambuk Lakes (Doris)

Um ca. 11:00 sind wir vom Camping weg und unser erster Stopp war???? JA.... erraten, die 12 Apostel zum Fotoshooting :-) Diesmal zeigten sich die Lichtverhältnisse besser und somit habe ich auch schönere Aufnahmen machen können (ich hab sie in die Fotogalerie gestellt!).
Danach reihte sich ein "Highlight" (Steine im Wasser...) dem anderen!
Zuerst "Loch Ard Gorge": In dieser Felsformation kenterte 1878 das britische Segelschiff "Loch Ard".
Dann zur "London Bridge": Die Felsbrücke war früher mit dem Festland verbunden. 1990 stürzte jedoch der zweite Bogen der Naturbrücke ein!
Zu guter Letzt dann noch "The Grotto": Eigentlich "nur" eine Felsschlucht, Grotten und Pools!
In Summe war es aber ganz nett, vor allem gefallen uns Steine und das war genau das Richtige für uns :-)
 

Loch Ard Gorge

London Bridge

The Grotto

Nach unserer Besichtigungstour beschlossen wir nach Yambuk Lakes (kurz nach Port Fary) zu fahren. Dort gibt es einen Campground wo man fischen kann!
Dort angekommen überzeugte uns die Gegend sofort also buchten wir uns für 6 Nächte ein, die 7 Übernachtung bekommen wir gratis dazu :-)
 

Yambuk - Aussicht vom Standplatz

Yambuk - Meer trifft Fluss

Yambuk - Strandspaziergang

In 5 Minuten ist man am Meer, in einer Minute am Steg des Flusses, also kann einem "Fischerglück" wohl nichts mehr im Wege stehen........ außer das Wetter..... und das hat uns ja auch prompt einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Einen Tag nach unserer Ankunft hat es umgeschlagen, es ist zweitweise Regen, sehr starker Wind, um nicht zu sagen Sturm und es ist absolut unfreundlich....... aber was soll man machen, fürs Wetter kann ja bekanntlich keiner was........
Die restlichen Tage verbringen wir mit Strandspaziergängen, Gerhard mit Fischen (ohne Erfolg *smile*) ich mit Homepage gestalten und einen Tag waren wir Golf spielen in Port Fairy...... war total nett, aber jetzt haben wir endgültig genug vom Wind und schlechten Wetter!!! Die 7. Nacht die wir "geschenkt" bekommen haben "schießen wir in den Wind" und morgen fahren wir weiter zum Nationalpark "Grampians". Unsere Hoffnung liegt im besseren Wetter...... zumindest keinen Sturm und vielleicht ein wenig sonniger????
 

24.11 - 26.11 Yambuk Lakes -> Grampians NP (Doris)

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns vom Camping und fahren zurück nach Warrnambool zum einkaufen. Das dauert immer etwas länger da wir ja in den Supermärkten nie das finden was wir suchen...... eigentlich bin ich ja "vom Fach", aber DIE Schlichtmethoden der Aussis habe ich bin jetzt noch nicht durchblickt. Naja und so wurde es 14:00 bis wir von Warrnambool zum Nationalpark aufbrechen. Auch kein Problem, wir haben ja Zeit.......
Um ca. 16:00 sind wir dann in der Ortschaft Dunkeld wo der NP beginnt. Nach kurzem Gespräch in der dort ansässigen Informationsstelle (war nicht sehr informative!), beschließen wir weiter in Richtung Halls Gap (Mitte NP) zu fahren und uns dort bei der Info schlau zu machen. Kurz vor Halls Gap finden wir einen Platz wo wir stehen können (Borough Huts). Eigentlich ist dies nur für Zeltlager gedacht, aber unser GEN findet dort auch ein schönes Plätzchen für die Nacht, und das OHNE Bezahlung :-)

Am nächsten Morgen "besuchte" uns ein Ranger...... wir dachten schon er will uns bezüglich der unerlaubten Nächtigungsstelle zur Rede stellen, aber NEIN, er meinte nur das es heute heiß wird...... (es bekam knappe 28 Grad.... ist das heiß???) und auch der Wind stark bläst (damit hatte er allerdings recht), also bitte KEINE offenen Feuer wegen der Buschbrandgefahr!!!! Na gut, wir nehmen alles zur Kenntnis und fahren dann auch schon weiter nach Halls Gap. Nach unserem Besuch in der Infostelle waren wir genauso klug wie am Anfang, auch hier bekamen wir nicht wirklich Tipps für Ausflüge oder dergleichen, also kauften wir uns einen Plan und versuchen uns in Selbststudium :-)
Am selben Tag besuchten wir den "Boroka Outlook" von wo wir eine recht schöne Aussicht über die Umgebung hatten (leider war das Wetter wieder mal nicht so toll und die Sicht eher getrübt) aber es war schön anzusehen. Danach ging es zum "Red Lookout & Balconies". Ein kleiner Wanderweg (40min) zu einer schönen Aussicht und dem "Krokodil-Felsen" (s. Fotogalerie)! War auch nett und ein wenig Bewegung tut ja gut :-)
 


Boroka Outlook
 

Baroka Outlook
 Die "Steinmännchen" gefallen mir!

Balconies
 

Danach fahren wir zurück zum "Wonderland Carpark", in der Hoffnung dort unser Nachtlager aufzuschlagen.... leider weit gefehlt, hier kann man nur stehen um Wanderungen zu unternehmen......
Nun ja, so spät war es noch nicht also wollten wir uns einen kleinen Wasserfall ansehen (900m Gehweg), der war jedoch ausgetrocknet...... naja dann vielleicht doch den Canyon Rundwanderweg???? NEIN auch dieser war uns nicht hold, der Weg war gesperrt, aus welchen Grund auch immer..... also dann halt nicht!!
Wir verschwinden vom "Wonderland" und steuern unser nächstes Nachtlager an "Smiths Mill"!
Ein schöner Stellplatz mitten im NP, in freier Natur, KEINE Leute (nur ein Typ mit Zelt.... weit weg von uns!!) einfach toll!!!!...... wenn der starke Wind nicht wäre..... aber alles kann man halt nicht haben :-)

Am nächsten Morgen geht es dann zu den "Mackenzie Falls". Nicht weit weg von unserem Stellplatz. Man muss sagen die sind ja wirklich sehenswert!! Die 200 Stufen führen steil bergab und man kann den Wasserfall wunderbar bestaunen!!! Sollte jemand von euch in der Nähe sein, das sollte man nicht auslassen!!
Gleich in der Nähe sind auch noch die "Splitting Falls" die wir uns natürlich auch gleich ansehen Also wenn schon dann "Wasserfall total" :-)


Splitting Falls

Mackenzie Falls

Mackenzie Falls

Nachdem wir uns ca. 3 Stunden bei den Wasserfällen herumgetrieben haben fahren wir weiter zu unserem nächsten Ziel: Naracoorte (ca. 200km von Machenzie Falls). Dort gibt es eine Tropfsteinhöhle die wir uns ansehen möchten!
Da unser GEN nicht der schnellst ist und wir manchmal nur mit 20km (Berg auf) durch die Gegend "düsen" braucht das alles seine Zeit...... also suchen wir uns eine Bleibe (wir haben uns das Buch "Budget Rest Areas" gekauft! Das sind Plätze wo man gratis oder nur mit geringer Campingplatzgebühr stehen kann -> EMPFEHLENSWERT!!) und zwar im "Lake Bringalbert Campground" GPS:S36 49.962 O141 09.702 (ca. 50km vor Naracoorte)
Dieser Platz ist GRATIS, wunderschön gelegen, direkt am See und wir sind wieder einmal alleine!!!!
Tja, aber das Wetter...... es ist stürmisch und es hat nur 15 Grad........ also sehr bescheiden.......
 


Bringalbert Campground

Gerhard auf der Suche nach Fischen :-)

Bringalbert Campground
<-Zurück Weiter ->

Home  Gen on Tour  unser Womo namens GEN